„Man nennt Stuttgart auch das
Hamburg des Südens.”
Literatur Filmmusik Sonstiges  
Aus der Kurve (2015)  
                 

AUS DER KURVE

"Programm-Highlight" (GALA)

"Drama des Monats. Beklemmend und spannend, aber auch spielerisch leicht ... Das Drehbuch hält das Publikum bis zum starken Final-Showdown geschickt in Ungewissheit ... doch zugleich ist 'Aus der Kurve' ein Film über Freundschaft, Ehrlichkeit und Vertrauen." (Tittelbach, 5,5/6 *).

"Eine verstörende Reise in die verdrängte Vergangenheit - Top-Tipp" (TV14)

"Eine packende Rekonstruktion. Das junge Ensemble lässt den Zuschauer immer wieder an seinen eigenen Theorien zweifeln." (TV Movie)

"Subtil. Top-Tipp" (TV.Top)

"Wer wen benutzt, um sich selbst zu schützen, bleibt lange offen in diesem Spiel, das immer wieder das Wagnis eingeht, seine Zuschauer zu überraschen." (FAZ

"Kühl-beklemmendes Drama ... Krimi-Tipp" (TV Spielfilm)

"Spannendes Spiel mit der Ungewissheit - Top-Krimidrama" (TV Hören und Sehen)"

"Großartige Leistung eines jungen Ensembles - Tagestipp" (Fernsehwoche)

"'Aus der Kurve' ist .. ein Stück, das wie ein Gegenentwurf zum etablierten Fernsehfilm der letzten zehn Jahre wirkt. ... Die Protagonisten sprechen wie junge Leute, sie handeln wie junge Leute und liegen in ihrer Art, die Dinge anzugehen, manchmal komplett daneben - wie junge Leute ...." (Weser Kurier)

"Frische Gesichter in einem sensiblen, retrostylisch ausgestatteten Film - Tagestipp" (GONG)

"Eindringlich und stark gespielt - Tagestipp" (TV schlau)

"Packendes Drama - Tagestipp" (TV Clever)

 

POLIZEIRUF 110:
EINE MÖRDERISCHE IDEE

"Spannend, komplex und immer geradeaus - Tipp des Tages"
(TV Spielfilm).

"Kniffliger Fall, Raffiniert konstruiert. Top-Tipp" (TV14)

"Eine klassische Katz-und-Maus-Jagd, bei der nie klar ist, wer wem voraus ist. Das ist schnörkellos und spannend. Und es scheint, dass auch die Charaktere sich gut entwickeln und Claudia Michelsen und Sylvester Groth in ihren Rollen Ankommen." (Kölner Stadt-Anzeiger))

"Spannungs- und wendungsreicher High-Tech-Krimi" (Tittelbach)

"Brasch und Drexler bekommen es mit eiskalten Profis zu tun - TAgestipp" (GONG)

"Eine gute Idee für Krimi-Fans. Tagestipp" (TV Hören und Sehen)

"Was ist bloss los in Magdeburg? Schon wieder ein Fall ohne Rafinesse. Die meisten Figuren in dieser verworrenen Story bleiben Blass." (Hörzu)

"

Tatort:
Das Erste Opfer

"Spannend" (Bild am Sonntag)

"Spannend ... Mit derartigen Fällen gehören die Stuttgarter Ermittler sicher zu den besseren Teams der erfolgreichen Krimireihe!" (Frankfurter Rundschau)

"Spannung aus Stuttgart? Geht doch!" (Lübecker Nachrichten)

"Der neue Stuttgart-Tatort ist ungewöhnlich brutal und gut" (Hamburger Abendblatt)

"Clever und fesselnd" (Hörzu)

 

Tatort:
Das Mädchen Galina

„So viele Fäden in der Geschichte, so viele Verknotungen – und ein furioser Auftakt in diesem SWR-‚Tatort’ aus Stuttgart. (...) Fast unmerklich
(... gleitet der) Film in die Atmosphäre eines bürgerlichen Kammerspiels (..), um im melodramatischen Herzschlag-Finale nichts weniger als die antiken Rachegöttinnen herbeizuzitieren.“ (FAZ)

„Top-Tipp – Drehbuchautor Stephan Brüggenthies strickte eine raffinierte Geschichte um unerfüllte Hoffnungen, Abhängigkeiten und Doppelmoral. Dabei lässt er die Zuschauer bis zum Schluss im Unklaren. (...) Der Krimi wartet mit überraschenden Wendungen, einer ungewöhnlichen Erzählperspektive und einem wie immer stimmigen Kommissar-Duo auf.“ (GONG)

„Wo andere Filme viel Gerede machen, genügten hier kleine Momente oder gar nur ein Szenenwechsel. Schön war auch das wortlose Einverständnis zwischen den beiden Partnern, ganz zu schweigen von den diversen Geschichten am Rande.“ (Kölner Stadt-Anzeiger)

„Durch seine äußerst komplexe, aber stets in sich stimmige Handlung und seine Situationskomik ist ‚Das Mädchen Galina alles andere als ein typischer Krimi im Rotlichtmilieu.“ (ddp)

 

Tatort:
Erfroren


„Ein herausragender Film“ (DER SPIEGEL)

„Tip des Tages – Ein dicker Bär auf dünnem Eis... Auch einige Kölner ‚Tatorte’ gerieten jüngst ins Visier der Schleichwerbungs-Fahnder. Gut, dass der neue Fall des kantigen Kommissaren-Duos Schenk (Dietmar Bär) und Ballauf (Klaus J. Behrendt) wieder für sich Werbung macht.“ (STERN TV-Magazin)

„Spielfilm-Tip – Psychologisch ausgefeilte, melancholische Story“ (HÖRZU)

„Top-Tipp – Ein Krimi wie Eis: Schön, aber eiskalt und gefährlich. Fesselt mit einer wendungsreichen Handlung und thematisiert nebenbei gekonnt und ohne störenden Zeigefinger die Wunderkind-Problematik“ (GONG)

„Spielfilm-Tip – Psychologisch ausgefeiltes Melodram aus dem Eiskunstlauf-Milieu.“ (TV neu)

 


 

Die Vergangenheit holt den jungen Tom ein. Er, der kurz vor der Hochzeit steht und einen gutgehenden Fahrradladen hat, muss eine DNA-Probe abgeben - als Jugendlicher stand er unter Verdacht, ein Kind vergewaltigt zu haben. Seine Freundin Eva wusste bislang nichts davon. Eine Spirale aus Misstrauen beginnt sich zu drehen ...

Photo: Andreas Heigi Schmidt mit Luise Wolfram. (c) Bettina Müller, hr.

Buch: Stephan Brüggenthies & Andrea Heller, Regie: Stanislaw Mucha, Kamera: Jennifer Günther, Redaktion: Lili Kobbe (hr)

 

Magdeburg. Ein Unbekannter droht mit Bombenanschlägen auf die Märkte einer Supermarktkette. Dass er es ernst meint mit seiner Drohung, unterstreicht die erste Explosion. Ein Großeinsatz der Polizei wird ausgelöst. Nicht nur Brasch und Drexler werden an die unterschiedlichen Tatorte gerufen, auch Kriminalrat Lemp muss persönlich in den Einsatz ...

Regie: Stefan Rick, Produktion: Britta Hansen / Saxonia Media.

Zuschauermäßig bester Magdeburg-Polizeiruf bis dahin (8,72 Mio. Zuschauer, 24,6% MA)


Photo (c) MDR.

 

Bauunternehmer Detlef Börner wird nachts im Baucontainer seiner Großbaustelle auf ungewöhnliche Weise getötet: Er wird erst von der Schaufel eines Radladers außer Gefecht gesetzt und dann mit einer blutverdünnenden Injektion seinem Schicksal überlassen. Kurz darauf geschieht in Marbach ein zweiter Mord.Ein Foto und die Mordmethode bringen die Kommissare Lannert und Bootz darauf, dass die beiden Fälle zusammenhängen.

Je tiefer die Einblicke von Lannert und Bootz in das Leben der Mordopfer werden, desto überzeugter sind die beiden, dass der Mörder seine Opfer bestrafen wollte. Und welche Rolle spielt Joswig, den Börner vor seinem Tod anrief?

Der Krimi, nach einem Drehbuch von Stephan Brüggenthies, wurde leider auf Wunsch des Regisseurs von einem Autorenduo überarbeitet, sodass einige Dialoge und Erzählstränge
(z. B. die Privatstränge der Ermittler) nicht mehr mit dem ursprünglichen Drehbuch übereinstimmen. Dennoch ist er "clever und f
esselnd", sagt z. B. die HÖRZU.

Mit 26,8 % Marktanteil und 9,66 Millionen Zuschauern war "Das erste Opfer" nach Münster der meistgesehene Tatort des Jahres - und von allen neuen Stuttgarter Tatorts bislang. Und das gegen "Beate Uhse"!

Produktion: Sabine Tettenborn - MARAN Film; Producer: Nils Reinhardt; Redaktion: Brigitte Dithard, Manfred Hattendorf - SWR. MIt Richy Müller, Felix Klare, Hans-Werner Meyer.

Photo (c) SWR.

Countdown - Die Jagd beginnt: Ein Todesfall (2010)

Miriam Renz befindet sich in Lebensgefahr: Ein Mann versucht sie mit bloßen Händen zu erwürgen. Mit letzter Kraft schafft es Miriam, ihn wegzustoßen und zu flüchten. Doch der Täter verfolgt sie, bringt sie zu Fall und will seinen Plan vollenden. 12 Stunden vorher: In einem Park untersuchen Hauptkommissar Brenner und sein Team die Leiche von Privatdetektiv Heller. Sie finden das Handy des Toten und wissen so, dass Heller kurz vor seinem gewaltsamen Tod mit der Gärtnerei von Miriam und Klaus Renz telefoniert hat. Brenner und Leo suchen die beiden auf und erfahren, dass das Ehepaar Heller beauftragt hatte, den Tod seiner Tochter Tine zu untersuchen.



Photo (c) RTL

Tine ist während ihres Praktikums auf einer Baustelle von Wolfgang Truscheidt von einer Leiter gefallen und gestorben. Tines Eltern glauben nicht an einen Unfall. Als Brenner und Leo den Bauunternehmer Truscheidt befragen, gibt sich dieser völlig unschuldig. Die Ermittler werden stutzig, als sie beobachten, wie Klaus Renz versucht, in Hellers Detektei einzubrechen. Hat Renz etwas zu verheimlichen?

In den Hauptrollen: Sebastian Ströbel (2. von rechts) und Chiara Schoras (rechts) als Kölner Ermittler.

 

Tatort - Das Mädchen Galina (2009)

Thorsten Lannert und Sebastian Bootz werden aufgrund des Notrufs einer jungen Frau in ein luxuriöses Stuttgarter Apartment gerufen. Doch kaum haben sie die Leiche einer jungen Frau entdeckt, geraten die Kommissare selbst unter Beschuss.

Als sie nach dem Schusswechsel in das Apartment zurückkehren, ist die Leiche verschwunden. Dennoch finden sie heraus, dass es sich um eine Prostituierte mit Namen Galina gehandelt haben muss. Der Vermieter des Apartments erweist sich auch bald als ihr Zuhälter. Er hatte allerdings kein Motiv, seine Angestellte zu ermorden. Das hat hat schon viel eher der Lokalpolitiker Högele, der die Dienste von Galina regelmäßig in Anspruch nahm.

Offensichtlich hat er ihr Hoffnungen auf ein gemeinsames Leben gemacht, an das er natürlich niemals glaubte, Galina aber umso mehr. Sie hat sich in seine Familie eingeschlichen, indem sie sich mit der halbwüchsigen Tochter angefreundet hat...

Regie: Thomas Freundner; Produktion: Sabine Tettenborn - MARAN Film; Producer: Nils Reinhardt; Redaktion: Brigitte Dithard, Manfred Hattendorf - SWR. MIt Richy Müller, Felix Klare.

Erstausstrahlung: 21. Juni 2009
Quote: 25,9 % - 8,64 Millionen.


Photo (c) SWR.

 

Tatort - Erfroren (2005)

Ballauf und Schenk ermitteln in einem eiskalten Fall: Ein Eiskunstlauf-Preisrichter wurde auf einer Eislauffläche niedergeschlagen. Doch daran ist er nicht gestorben, er ist erfroren... Die Kölner Kommissare kämpfen sich durch alle Niederungen und Höhenflüge der Sportart hindurch, bis sie am Ende feststellen müssen, dass die Lösung des Falls viel näher am Opfer dranlag, als sie zuerst glauben konnten...

Buch zusammen mit Patrick Gurris; Produktion: Anke Scheib - Colonia Media; Redaktion: Katja de Bock - WDR. Mit Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär, Gabriela Maria Schmeide.

Erstausstrahlung: 21. August 2005
Quote: 25,1 % - 8,25 Millionen.


Photo (c) WDR.